Projektgruppe

Die Idee:
Menschen in der gesamten Region erreichen

Ziel der Initiative ist es, den Moringa-Anbau in der gesamten Region zu verbreiten. Projektbeteiligte besuchen Krankenhäuser, Schulen und Community-Center. Sie geben den Menschen dort ihr Wissen sowie Setzlinge weiter. Schrittweise wird das Farmgelände zu einem Moringa-Schulungscenter ausgebaut. Erste Moringa-Felder im Umland sind Früchte dieser Arbeit.

Projektgruppe

Die Aufgabe:
Erfolge ausbauen, Nachhaltigkeit sicherstellen

Jetzt geht es darum, aus Erfahrungen zu lernen und Erfolge auszubauen, damit das Projektteam eines Tages auch finanziell auf eigenen Füßen stehen kann. Es gibt noch viel zu tun, um das Moringa-Farming zur zuverlässigen Lebensgrundlage für die Menschen im Projekt, in Lokichoggio und in der Region zu machen.

Projektleitung

Moringa hat mein Leben verändert

Maximiliana Die Frauen in Lokichoggio haben in der Regel viele Kinder. Geschwächt durch die Mangelernährung können sie ihre Neugeboren jedoch vielfach nicht stillen. So ging es auch Maximilla – bevor sie Teil des Moringa Farming Projektes wurde. Sie erinnert sich:
„Ich habe schon mehrere Kinder und bin gerade wieder schwanger. Früher hatte ich nicht genug Milch, um meine Babys zu stillen. Seit ich Moringa verwende, kann ich voll stillen und muss kein teures Milchpulver kaufen. Außerdem heilten meine Hautprobleme ab. Moringa hat mein Leben völlig verändert.“